Zu Besuch beim Patreon-Wochenende von Hunter & Cron

Am zweiten März-Wochenende 2018 fand das Patreon-Wochenende der YouTuber Hunter & Cron statt. Patreon-Wochenende? Patreons sind diejenigen, die Content-Erstellern wie Hunter & Cron eine regelmäßige Unterstützung über die Webseite Patreon zukommen lassen. Als Dankeschön gibt es in diesem Fall für die spieleverrückten Unterstützer (die regelmäßig mindestens 10 US-Dollar geben) die Einladung zu einem Spiele-Wochenende. Unterkunft und Verpflegung müssen natürlich extra gezahlt werden. Unsere Chefin Silke nahm sich an dem Wochenende eine kurze Pause vom Spieleerklären im Würfel & Zucker, um dabei sein zu können und kam extrem begeistert zurück nach Hamburg:

 

Das Patreonwochenende von Hunter & Cron fand dieses Mal in Bebra statt – schön mitten in Deutschland, für jedermann gleich gut oder schlecht zu erreichen – sehr fair.

 

Ich bin erst Freitagabend kurz nach Feierabend im Café losgefahren und war nachts um halb vier im Hotel. Gesehen habe ich die anderen Mitspieler also erst beim Frühstück, die meisten anderen waren schon am Vorabend angereist und hatten bereits an dem Abend Zeit für ein paar erste Spiele. Das Frühstück sowie auch das gesamte andere Essen war ausgewogen und lecker – keine Sterneküche, aber eben genau das Richtige für eine Stärkung zwischen den Spielerunden. 

 

Der Spieleraum. Mit bestem Dank an Sebastian Bergmann für das Foto

 

 

Nach dem Frühstück ging ich in den Spielraum (ein schöner, großer Konferenzraum, der uns für das gesamte Wochenende zur Verfügung stand) und schaute mich um. Relativ schnell bekam ich mit, dass eine der Gruppen vor hatte Lisboa zu spielen und ich fragte sofort, ob ich noch mitspielen dürfte. Einen der Mitspieler kannte ich bereits von Hunter & Crons Patreon-Award-Preisverleihung auf der Spielwarenmesse Anfang des Jahres in Nürnberg und mit den anderen beiden wurde ich schnell warm.

 

Lisboa ist schwere Kost und sicher nicht für jedermann geeignet. Nach circa 1,5 Stunden gemeinsamer Regelaufarbeitung legten wir los und – unterbrochen von einer kleinen Mittagspause – waren wir nach knapp sieben Stunden auch „schon“ fertig mit dem Brocken. Wenn ich Ruhe und Zeit und die richtigen Mitspieler habe, liebe ich solche komplexen Euros sehr! Leider komme ich viel zu selten dazu, welche zu spielen.

 

 

Wie es der Zufall wollte, waren meine Mitspieler genauso drauf und ich konnte an dem Wochenende noch einige Stunden Anachrony (was für ein wirklich großartiges Spiel!) und am Sonntag noch Food Chain Magnate spielen. Zwischendurch gab es für mich noch eine kleine Runde Chimera Station mit einer neuen Gruppe, während meine Stammmitspieler Calimala spielten. Zum Absacken am Samstag gab es noch zwei kleine Runden Who Soiled The Toilet – eine Art Resistance bei der es darum geht wer die Toilette einsaut und wer sie sauber hält.

 

 

Und zwischendurch habe ich immer wieder versucht alle möglichen Leute mit Nimble anzufixen. Das Spiel ist super schnell erklärt und super schnell gespielt. Es wird hoffentlich demnächst bei Edition Spielwiese/Pegasus erscheinen – im Café haben wir schon mal ein Vorabexemplar, das wir euch gerne erklären.

 

Ich habe das Wochenende auf jeden Fall sehr genossen, für mich war es perfekt und ich freue mich schon sehr auf das nächste. Mal sehen, ob ich mich dann vom Spieltisch losreißen kann, um es auch mal ins Schwimmbad oder in die Sauna zu schaffen. Vielleicht kann ich dann auch mit noch mehr verschiedenen Leuten spielen. Oder es wird genauso wie dieses Mal, das wäre auch super, denn ein paar Großbaustellen stehen definitiv noch aus. (Notiz an mich: Hunter & Cron erinnern The Gallerist einzupacken!)

 

An dieser Stelle liebe Grüße an alle Mitspieler vom Wochenende, vor allem Hannes, Robin und Robby! Und 1000 Dank an Hunter & Cron für das Organisieren dieses tollen Events! 

 

X